Was ist LEADER?

LEADER ist ein methodischer Ansatz der Regionalentwicklung, der es Menschen vor Ort ermöglicht, regionale Prozesse mitzugestalten. So kann das Potenzial einer Region besser für deren Entwicklung genutzt werden. Begleitet wird LEADER von sogenannten Lokalen Aktionsgruppen (LAG).

Die Abkürzung "LEADER" ist nicht wie vermutet ein englischer Begriff, sondern ist aus der französischen Bezeichnung eines EU-Förderprogramms abgeleitet (Liaison entre actions de dévelopement de l'économie rurale), was so viel bedeutet wie "Verbindung zwischen Aktionen zur ländlichen Entwicklung".

Dahinter steckt der Ansatz der europäischen Union, den ländlichen Regionen mehr Verantwortung für ihre eigene Entwicklung zu übertragen. Sie sollen auf dem Weg zu einer zukunftsfähigen Entwicklung durch gezielte Förderung innovativer und modellhafter Projekte finanziell unterstützt werden. Diese Projekte sollen sich an der von einer sogenannten Lokalen Aktionsgruppe erarbeiteten Entwicklungsstrategie orientieren. Großen Wert legt man auf den Aufbau gebietsübergreifender und transnationaler Zusammenarbeit. So sind auch Projekte mit ländlichen Räumen in anderen EU-Staaten förderfähig.

Nachstehende kleine Filme der Deutschen Vernetzungsstelle Ländlicher Räume veranschaulichen leicht verständlich den LEADER-Ansatz: